Hämorrhoiden (Hämorriden)

Hämohorrhoiden (auch Hämorriden) gehören zum Schwellkörper des Enddarms und dichten den After ab. Eine Erweiterung bzw. Schwellung des Gesäßpolsters führen zu zunehmenden Heraustreten der Hämohorrhoiden, welches Schmerzen am After, Juckreiz oder blutigen Stuhl zur Folge haben kann. Der Krankheitsverlauf kann in vier Stadien unterteilt werden:

  • Stadium 1: Leichte Schwellung des Gesäßpolsters
  • Stadium 2: Hervortreten bei der Stuhlentlehrung und beim Pressen (Hämohorrhoiden gleiten wieder zurück)
  • Stadium 3: Hämohorrhoiden müssen mit dem Finger in den After zurückgeführt werden
  • Stadium 4: Das zurückdrücken der Hämohorrhoiden mit dem Finger ist nicht mehr möglich

Ursachen

Ursachen

Über die Ursachen für Hämorrhoiden (Hämorriden) gibt es bisher noch keine gesicherten Daten aus klinischen Studien. Vorhandene Studien liefern zum großen Teil widersprüchliche Aussagen zur Entstehung der Schwellung des Gesäßpolsters. 

Wahrscheinliche Gründe von Hämorrhoiden können vielseitig sein. Dazu zählen unter anderem folgende:

  • Neigung zu Verstopfungen (zum Beispiel durch ballaststoffarme Ernährung)
  • Schwangerschaft
  • Fettleibigkeit
  • Bindegewebsschwäche
  • Neigung zu Krampfadern

Symptome

Symptome

Die Symptome von Hämorrhoiden sind vielfältig und in vielen Fällen nicht eindeutig. Da die Krankheitszeichen auch auf andere, ernsthafte Erkrankungen, hindeuten können, sollten diese dringend von einem Arzt untersucht werden. 

In den verschiedenen Stadien treten typischerweise folgende Symptome auf:

  • Stadium 1: Hellrotes Blut auf dem Kot oder dem Toilettenpapier, 
  • Stadium 2: Verstärkte Blutung, Afterjucken, Brennen oder Nässe
  • Stadium 3 und 4: Gefühl unvollständiger Entleerung und Fremdkörper, Inkontinenz und Entzündungen

Tipps

Tipps

Folgende Tipps können eine Vergrößerung oder das Auftreten von Hämorrhoiden verhindern:

Ernährung:

Allgemein können wir zu einer ballaststoffreichen Ernährung und mindestens 2 Liter Wasser am Tag raten. Besonders gut sind daher folgende Nahrungsmittel geeignet:

  • Vollkornprodukte
  • Milchprodukte
  • Obst
  • Gemüse
  • Hülsenfrüchte

Folgendes sollten Sie bestenfalls reduzieren:

  • Stark gewürzte Speisen
  • Tabak
  • Alkohlkonsum
  • Fett
  • Einfachzucker
  • Weißbrot 

Hygiene:

  • Sorgfältige Reinigung des Afters nach dem Stuhlgang (zum Beispiel durch Anfeuchtung des Toilettenpapiers)
  • Meidung von Seife zur Reinigung des Analbereichs (unsere Empfehlung: Rectosellan Reinigungsschaum)
  • Nutzung spezieller Toilettentücher mit Kamille oder Hamamelis 

Bewegung:

  • Gymnastik
  • Schwimmen
  • Schwimmen
  • Spazieren gehen
  • Radfahren

(Sitz-) Bäder:

Bei Sitzbädern wird in der Regel klares warmes Wasser genutzt. Hier empfehlen wir auch den Zusatz von entzündungshemmenden Stoffen wie Kamille, Hamamelis oder Arnika

Behandlung

Behandlung

Zur Behandlung von Hämorrhoiden empfehlen wir ins besondere Salben und Reinigungsschäume

  • Rectosellan Creme: schafft schnelle Linderung; Beschwerden wie Brennen und Juckreiz lassen nach
  • Rectosellan Reinigungsschaum: Die optimale Vorbehandlung für Rectosellan Creme; reinigt sanft und erfrischt die betroffene Stelle

Rectosellan® Creme

Rectosellan mit Allantoin bei Hämorriden

Fragen?

Online Beratung - form

Online Beratung - page
Checkboxen
Disclaimer*