CE Zertfizierung für Stellaris Elite™ und Vitesse™

Die neue Generation der Plattform für Phako- und vitreoretinale Eingriffe zeigt überlegene Features und mit Vitesse™, dem ersten und einzigen Vitrektomiesystem, das mit Hyperschall arbeitet, den ersten großen Fortschritt in der Glaskörperentfernung seit 40 Jahren.

Ein grundlegender Designgedanke der neuen Plattform ist die kontinuierliche Integrationsfähigkeit von Erweiterungen und Upgrades. Das gibt Anwendern die Möglichkeit, ihre Systeme zu individualisieren und die Fähigkeiten des Gerätes entsprechend den chirurgischen Bedürfnissen anzupassen.

„Die Stellaris Elite™ Plattform bietet Chirurgen ein kombiniertes System, welches responsiv, effizient und individualisierbar ist“, sagt Luc Bonnefoy, Vice President of International Surgical, Bausch + Lomb. „Dies ist ein weiteres Beispiel für unser kontinuierliches Commitment zu Innovation, durch das wir aufkommende Bedürfnisse von Chirurgen erfüllen und Erwartungen übertreffen wollen.“

Als erste Phakoplattform auf dem Markt, hält Stellaris Elite™ das Adaptive Fluidics™ System für exzellente Vorderkammerstabilität bereit. Es kombiniert eine präzise Aspirationskontrolle mit einem vorausschauenden Infusionsmanagement und schafft damit ein hochresponsives und kontrolliertes Umfeld für effiziente Kataraktbehandlungen.* Die hervorragende Kammerstabilität und Vakuumeffizienz von Adaptive Fluidics™ arbeitet synergetisch mit dem Attune® Energiemanagement System, was effiziente, kontrollierte Emulsifikation bei niedrigem Energieniveau erlaubt.

Mit der exklusiv auf Stellaris Elite™ verfügbaren patentierten Technologie Vitesse™ beinhaltet die Plattform einen revolutionären Ansatz der Glaskörperentfernung. Das Vitrektomiesystem ist das erste und einzige auf dem Markt, das mit Hyperschall arbeitet und einen zu 100% offenen Port aufweist. Über eine punktuelle Liquifizierungszone am Rande des Portes verflüssigt Vitesse™ das Glaskörpermaterial, bevor es aspiriert wird. Das Resultat ist eine Gewebeentfernung mit außergewöhnlicher Kontrolle. Der Port des Vitrektoms ist zu jedem Zeitpunkt vollständig geöffnet, was für einen kontinuierlichen Flow sorgt. Das einzigartige Single-Lumen Design ermöglicht eine vollständig ungehinderte Aspiration.

Seit der Erfindung des ersten multifunktionalen, pneumatischen Single Port Cutters vor 40 Jahren, hatte sich in der Vitrektomietechnologie wenig geändert. Das Augenmerk lag hauptsächlich in der Steigerung der Cuts pro Minute. Die Vitrektomiegeschwindigkeit von Vitesse™ übertrifft jene von pneumatischen Cuttern um ein Vielfaches. Die Geschwindigkeit der Glaskörperverflüssigung entspricht einer theoretischen Cutrate von ca. 1,7 Millionen Cuts pro Minute und soll die Traktion am Glaskörper senken.

„Nachdem ich mit Bausch + Lomb an der Entwicklung dieser neuen Technologie gearbeitet habe, von der Validierung des Designkonzepts bis hin zur Durchführung der ersten Hyperschall-Vitrektomie im Menschen, glaube ich, dass der neue Hyperschall-Vitrektor die erste signifikante Veränderung in der Art, wie wir Glaskörper entfernen, sein könnte seit dem Aufkommen des Guillotinencutters in den 70ern“, sagt Paulo Stanga, M.D., Professor der Ophthalmologie und retinalen Regeneration an der University of Manchester, und vitreoretinaler Chirurg am Manchester Royal Eye Hospital in Manchester, UK. „Diese neue Technologie markiert einen wichtigen Fortschritt in der retinalen Chirurgie mit der Chance auf zukünftige und kontinuierliche Weiterentwicklungen.” 

*Daten aus Labortest


®/™ sind Marken von Bausch & Lomb Incorporated oder ihrer Tochtergesellschaften.

© 2018 Bausch & Lomb Incorporated

Fragen?

Online Beratung - form

Online Beratung - page

Stellungnahme Covid-19 | Bausch + Lomb ist weiter für Sie da!

Wie fast überall sind auch in unserem Unternehmen die Auswirkungen des sich global ausbreitenden Coronavirus zu spüren. Deshalb wollen wir Ihnen versichern, dass wir die Lage ernst nehmen und uns an die aktuellsten Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Gesundheitsbehörden halten. Dementsprechend haben die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter und Kunden oberste Priorität. Wir sorgen im Rahmen unserer Möglichkeiten weiterhin für einen reibungslosen Ablauf in unseren Produktionsstätten sowie die kontinuierliche Herstellung aller für unsere Kunden und Patienten essentiellen Produkte.

Infolgedessen haben wir alle unsere Mitarbeiter dazu aufgefordert, ab dem 19. März 2020 für die absehbare Zukunft im Home-Office zu arbeiten. Für Mitarbeiter in der Produktion und im Vertrieb, in deren Fall Heimarbeit nicht möglich ist, treffen wir spezielle Vorkehrungen zur Gewährleistung ihrer Sicherheit und Gesundheit.

Seit dem 17. März 2020 befindet sich auch unser Außendienst im Home-Office. Wir prüfen jede Woche erneut, ob dies aufrechterhalten wird oder an neue Verordnungen angepasst werden kann.

Wenn Sie als Partner oder Kunde Fragen an uns haben, erreichen Sie uns und alle unsere Mitarbeiter weiterhin wie gewohnt per Telefon, Fax und E-Mail. Kontaktlinsenkunden und Apothekenpersonal können sich bei Fragen, Wünschen und Bestellungen wie gewohnt an unsere Außendienstmitarbeiter oder an unser Kundenservicecenter wenden.

Gerade in dieser schwierigen Zeit möchten wir Ärzt*innen, Apotheker*innen, Optiker*innen und deren Mitarbeiter*innen für Ihren essentiellen Beitrag zur Sicherung unserer Gesundheit und Aufrechterhaltung des gesamten Gesundheitswesens danken. Wir werden in den kommenden Wochen unser Bestes geben, Ihnen unterstützend zur Seite zu stehen.

Bleiben Sie gesund, und kommen Sie gut durch diese Zeit.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Ihr Dr. Gerhard Mann / Bausch + Lomb Team