Allergien

Allergien gehören zu den Zivilisationskrankheiten und haben sich in den vergangenen Jahren in den westlichen Industrienationen zur Volkskrankheit entwickelt. Dabei sind Kleinkinder ebenso betroffen wie Erwachsene. Aktuellen Untersuchungen zufolge leidet bereits jedes dritte Schulkind und ca. 40% der Deutschen unter 30 Jahren an allergischen Symptomen. Die Auslöser einer Allergie sind vielfältig. Bei manchen ist es ein bestimmtes Nahrungsmittel, bei anderen eine Pollenart und wieder andere reagieren auf das Gift eines Tieres allergisch.

Wir kommen täglich durch Einatmen, Hautkontakte oder über die Nahrung mit zahlreichen Stoffen, beispielsweise Krankheitserregern in Berührung. Durch ein hoch entwickeltes Abwehrsystem (Immunsystem) erkennt unser Körper diese für uns nachteiligen Stoffe und macht sie unschädlich. Bei einer Allergie wehrt das Immunsystem auch Stoffe ab, die dem Körper eigentlich gar nicht schaden, beispielsweise harmlose Gräserpollen oder Staubpartikel. Es kommt zu einer Überempfindlichkeitsreaktion. Die Folge sind Beschwerden wie:

  • allergischer Schnupfen
  • brennende und juckende Augen
  • allergisches Asthma
  • und Hautreaktionen

Neben Pollen können auch Hausstaubmilben, Tierhaare, Obst und andere Nahrungsmittel, Kosmetika, Metalle, Arzneimittel (z.B. Penicillin), Hitze, Kälte und sogar übermäßige Sonnenbestrahlung der Haut Allergien verursachen. Diese äußern sich in typischen Beschwerden wie zum Beispiel Schnupfen, kribbelnde Nase und Hautausschlägen.

Ursachen

Ursachen

Allergien entstehen generell durch eine Fehlregulation und daraus resultierende übermäßige Abwehrreaktion des Immunsystems. 

Die eigentliche Aufgabe des Immunsystems besteht darin, Krankheitserreger wie zum Beispiel Bakterien abzuwehren. Gelangen diese in den Organismus, bilden sich im Verlauf Antikörper gegen den Krankheitserreger. Dadurch wird der Körper immunisiert.

Auch bei Allergien reagiert das Immunsystem und bildet, nach Kontakt mit einem körperfremden Stoff, spezifische Antikörper. Diese werden bei einem erneuten Kontakt mit dem Allergen aktiviert und eine allergische Reaktion mit bestimmten Symptomen tritt auf.  

Symptome

Symptome

Eine Allergie kann mit einer Vielzahl verschiedener Symptome einhergehen. Dazu gehören unter anderem:

  • Schwellungen und Juckreiz führen an den Augen zu Rötungen und Bindehautentzündungen
  • Schnupfen und Atembeschwerden
  • Allergisches Asthma
  • Juckende und spannende Haut (in einigen Fällen bis zur Neurodermitis)
  • Verdauungsprobleme
  • Kreislaufversagen

Tipps

Tipps

Allgemeine Tipps für Allergiker:

  • Auf die Pollenflugvorhersagen im TV, Radio oder Zeitung achten 
  • Das Vividrin Pollenflug App herunterladen
  • Bei hoher Pollenflugkonzentration den Aufenthalt im Freien, körperliche Belastungen und Tabakrauch meiden
  • Für den Akutfall ein passendes Medikament, wie z. B. Vividrin Akut zur Hand haben
  • Bei schweren Symptomen einen Allergie Pen jeder Zeit mitführen (z.B. Emerade)
  • Auch andere Allergieauslöser (z.B. Nahrungsmittel oder Tierhaare) in Betracht ziehen und im Zweifel einen Allergologen aufsuchen

Tipp für das Auto:

  • Einbau eines Pollenfilters im Auto

Tipps für die Kleidung:

  • Die Wäsche wenn möglich nicht im freien trocknen
  • Tagesüber getragene Kleidung sollte nicht im Schlafzimmer abgelegt werden
  • Haare vor dem zu Bett gehen waschen, damit sich die in den Haaren haftenden Pollen nicht in der Bettwäsche verteilen

Tipps für die Wohnung:

  • Die Wohnungstemperatur sollte 21 Grad nicht übersteigen
  • Regelmäßig lüften, jedoch zu pollenarmen Zeiten: In Städten während der frühen Morgenstunden, auf dem Land Abends
  • Nutzung von milbenfesten Spezialbettwäsche
  • Tägliches Staubsaugen 
  • Wenn möglich auch täglich feucht wischen um Erreger zu entfernen
  • Nutzung von Staubfängern verringern (z.B. Kunstblumen)
  • Auf Pflanzen weitestgehend verzichten

Tipps für Kreuz- oder Nahrungsmittelallergien:

  • Möglichst wenig chemisch verarbeitete Lebensmittel zu sich nehmen
  • Lebensmittel - Deklerationen genau lesen

Behandlung

Behandlung

Im Falle einer Allergie sollte der Auslöser gemieden werden. Dies ist jedoch in vielen Fällen, zum Beispiel Hausstaub- oder Pollenallergie nur schwer umsetztbar. Auf Grund dessen empfehlen wir eine symptomatische Behandlung mit Medikamenten in Form von Nasenspray und Augentropfen

Bei akuten und schweren allergischen Reaktionen hilft in vielen Fällen nur noch ein Adrenalin Pen. Wir empfehlen Allergikern einen solchen für Notfälle mit sich zu führen. 

 

 

Fragen?

Online Beratung - form

Online Beratung - page
Checkboxen
Disclaimer*